Vor-Ort-Beratung (Bafa)*

Die Vor-Ort-Beratung ist eine individuelle, auf Ihre Verhältnisse zugeschnittene, umfangreiche Energieberatung für die Sanierung eines Bestandsgebäudes. Die Bafa* trägt hierbei 60 % der förderfähigen Beratungskosten, max. 800 € bei einem Einfamilienhaus (EFH).

 

Der Ablauf einer Vor-Ort-Beratung stellt sich folgendermaßen dar:

 

  • Datenerhebung vor Ort:
    das Gebäude wird in seinen baulichen Abmessungen und dem Schichtaufbau der dazugehörigen Bauteile erfasst, soweit sie für die Ermittlung der Wärme abgebenden Hüllfläche notwendig sind. Vorliegende Baupläne können diese Phase abkürzen und damit Kosten sparen. Darüber hinaus sind Unterlagen wie Baubeschreibungen und Verbrauchszahlen der letzten 3 Jahre hilfreich.
    Zusätzlich wird die vorhandende Anlagentechnik für die Heizung und Warmwasserbereitung erfasst.
    Ein Schornsteinfegerprotokoll sollte ebenfalls vorliegen.
  • Einschätzung des baulichen Zustandes.
  • Ermittlung besonderer Schwachstellen, wie z.B. klassische Wärmebrücken (durchbetonierte Stahlbetonplatten, kaum gedämmte Stahlbetonstürze, Fensterleibungen etc.)
  • Ermittlung des rechnerischen Energiebedarfes im Ist-Zustand, Abgleich mit den tatsächlichen Verbrauchsdaten. Vergleich mit Referenzgebäude.
  • Erstellung von Modernisierungsvorschlägen incl. Wirtschaftlich-keitsberechnungen für eine deutliche Energieersparnis.  Berücksichtigung der eingangs genannten Kriterien, incl. Wahl des Energieträgers, ggf. in unterschiedlichen Varianten.
  • Nachweis: Standard KfW Energieeffizient sanieren.
  • Berücksichtigung regenerativer Energien
  • Beratung hinsichtlich Fördermitteln (fließen in die Wirtschaft-lichkeitsberechnung mit ein.)
  • Beratung und Erläuterung der gewählten Modernisierungsvorschläge, incl. Varianten vor Ort.

 

Besonderheiten der Bafa - Vor-Ort-Beratung:

(mit Zuschuss für Beratungskosten)

 

Die Bafa-Vor-Ort-Beratung ist sehr umfangreich und hat zum Ziel, den Energieverbrauch unter die durch die EnEV vorgeschriebene 140 % - Regel  zu drücken (sanierter Altbau darf max. 40 % mehr als ein entsprechender  Neubau (Stand Referenzhaus 2014) rechnerisch verbrauchen). "KfW-effiezient sanieren" Standards müssen dem Beratungsempfänger vorgerechnet werden, wenngleich dieser nicht verpflichtet ist, diese Sanierungen so durchzuführen. Diese vorgeschlagenen Sanierungen können in einem Zug durchgeführt werden.

Für diesen Fall bietet die KfW zinsgünstige Kredite, Tilgungszuschüsse oder ein reines Zuschussverfahren an.

Die energetische Sanierung kann aber auch schrittweise erfolgen. Fördermittel bei Durchführung von Einzelmaßnahmen gibt es jedoch nur, wenn die sehr hohen Mindestanforderungen der KfW für Einzelmaßnahmen eingehalten werden.

Eine Bafa - Vor-Ort-Beratung ist anzuraten, sofern KfW-Mittel bei der Sanierung in Anspruch genommen werden sollen.

Für die Berechnungen des Energiebedarfs werden nicht die Rahmenbedigungen Vor-Ort (Klimadaten, Nutzerverhalten) angenommen, sondern die Standardwerte nach EnEV.

 

 

Kosten für eine Vor-Ort-Beratung:

Für 1-2 Wohneinheiten ab 800 Euro, je nach Aufwand abzüglich Bafa-Zuschuss.

Beispiel: EFH 800,- € Beratungskosten, Zuschuss Bafa 480,-€, Eigenanteil 320,-€ )

Ist ein KfW-Effizienzhaus geplant, so entfallen dann die Kosten für Berechnung des KfW-Effizienzhauses. Es fallen dann nur noch die Kosten für die Bestätigung der KfW-geförderten Maßnahme (80,- €) und die Kosten für die Bestätigung  nach der Maßnahme an (100,-€). Kosten für eine Baubegleitung sind hierin nicht enthalten.

Für mehr als 1-2 Wohneinheiten nach Absprache.

 

 

* Bafa: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, gibt Zuschüsse zur
           Vor-Ort-Beratung, z.Zt. auch Fördermittel für das Marktanreizprogramm
           (erneuerbare Energien).   www.bafa.de

 

KfW:    Kreditanstalt für Wiederaufbau, Bankengruppe, die energieeffiziente
           Neubauten oder Sanierungen fördert.    www.kfw.de

 

 

 

 

 

Energieberatung

Dipl. Ing. (FH),

Volker Marx